Back to top

Ergebnisse/Fotos

Ein aufregender und spannender Tag liegt hinter uns. Bei hochsommerlichen Temperaturen durften wir Johannes Hoyos und das Team rund um Alex Conrad auf unserem Hof begrüßen. Sie waren angereist um im Rahmen der Westfälischen Fohlenprüfung unsere 9 Nachkommen von Ragnar vom Lindenhof und Fagur vom Schlossberg zu beurteilen.

Das Westfälische Pferdestammbuch traf vorab ein, um die Fohlen in Ruhe zu chippen und die Haarproben zu entnehmen. Wie immer lief das Prozedere völlig entspannt und mit der nötigen Routine ab.

Vor den Beginn der Fohlenprüfung, wurden noch die beiden Junghengste Agnar vom Krähbrink und Kjarni frá Gásum , im Besitz der Familie Beerhues, zur Jungpferdematerialprüfung vorgestellt. Artus von der Feenhöhe wurde zudem zur Körung vorgestellt und ins HB1 eingetragen.

 

Als erstes Fohlen startete Viðar vom Hengsbachhof. Der noch sehr junge Braunwindfarbschecke ist ein Sohn von Vilmundur frá Feti aus Brák vom Kranichtal und stammt aus der Zucht von Familie Hengsbach.

Danach folgte unser jüngstes Hengstfohlen Reginn von der Feenhöhe (8,09). Der leichtfüßige und elegante Ragnar Sohn, beeindruckte nicht nur Johannes Hoyos.

Risi von der Feenhöhe war unser Überraschungspaket. Zuvor hatten wir ihn noch nie richtig laufen sehen, da er entweder geschlafen hat oder sich geschickt hinter seiner Mutter verstecken konnte. Uns war klar, dass er sehr gut sein muss, da seine Mutter Litför von der Krähenweide, eine geprüfte Yngri vom Kramersbruch Tochter, uns letztes Jahr schon ein super schickes Fohlen von Dagfari frá Sauðárkróki geschenkt hat. Und auch ihr Fohlen von Svaði frá Hólum war außergewöhnlich gut. Risi zeigte dann auch was in ihm schlummerte und beeindruckte den Richter mit seiner guten Aufrichtung und den vielversprechenden Tölt- und Passansätzen. Exterieur 8,20 Interieur 8,20 Gänge 8,10.

Unser schicker Fagur Sohn Friður, zeigte sich auf dem Reitplatz leider ein wenig matt. Wahrscheinlich hat er sich den Tag über wieder beim Toben ausgepowert, anstatt brav auf die abendliche Veranstaltung zu warten. Dennoch bekam er für sein schönes harmonisches Gebäude die 8,00 und für Charakter und Gänge die 7,80.

Bei den Stutfohlen ist unsere Fluga nicht nur unser absolut unangefochtener Liebling, sondern führt auch mit 8,18 das Feld an. Fluga stammt aus unserer Flugsael vom Vindstadir , von Ragnar vom Lindenhof.  Dicht gefolgt von ihrer Nichte Fortuna von der Feenhöhe, aus Farsael von Vindstadir und Ragnar vom Lindenhof. Der Wirbelwind wurde mit einer Gesamtnote von 8,10 beurteilt.

Lista von der Feenhöhe stammt aus der feurigen Anpaarung zwischen Ragnar und Litla-Venus frá Saudarkroki. Sie zeigte erstmal wieviel Temperament in ihr steckte und wurde ebenfalls mit einer Gesamtnote von 8,10 beurteilt.

Auch Kylia (8,03) und unsere Braunscheckfarbwechslerin Kosma (8,00) hielten mit ihrem Temperament und ihren Gängen nicht hinter dem Berg.

Unsere Fagur Tochter Skaði, bekam die Gesamtnote 7,92. Sie stammt aus der hochinteressanten Anpaarung von Fagur vom Schloßberg, ein Fannar frá Kvistum Sohn, aus einer Lukku-Láki Mutter.

Wir sind unglaublich glücklich! 7 unserer 9 Fohlen wurden also über 8,0 bewertet. Es war ein toller, sehr aufregender Tag und wir können mit Sicherheit noch einiges verbessern. Umso mehr freuen wir uns, über die sehr faire und äußerst kompetente Beurteilung von Johannes Hoyos. Vielen lieben Dank auch an das Team von und mit Alex Conrad! Ein besonderer Dank gilt auch unseren fleißigen Helfer*innen die bei den Temperaturen ganz schön ins Schwitzen kamen. Das habt ihr super gemacht!

Wir freuen uns im nächsten Jahr auch wieder sehr über die Nennung von Gastpferden, bitten aber um eine rechtzeitige Anmeldung am Hof (nicht erst kurz vor der Prüfung), damit wir euren Lieblingen auch eine perfekte Unterkunft bereitstellen können.

Beitragsdatum: Dienstag, August 27, 2019 - 12:03